Betonstation für 2000 kW Antriebstechnik

Unser Bereich Anlagentechnik ist in der Lage, komplette E-Technik-Stationen in Stahl und in wasserdichten Betongebäuden zu liefern. Wir übernehmen dabei das komplette Engineering, die Fertigungsüberwachung, die Tests und, wenn gewünscht, den Transport bis zum Aufstellort.

So haben wir zum Beispiel eine vierteilige Station für ein Chemiewerk in Asien geliefert. Unser Kunde forderte eine anschlussfertige E-Station für den redundanten Betrieb von insgesamt sechs umrichtergespeisten 690 V-Antrieben. Die zu versorgende Antriebsleistung beträgt 2000 kW. Aufgrund der klimatischen Bedingungen und der maximal zulässigen Stationsabmessung entschied man sich für kompaktbauende, wassergekühlte Frequenzumrichter.

Der Aufstellort liegt im subtropischen Klimagebiet direkt an der Küste. Deshalb wurden während der Planung folgende Bedingungen berücksichtigt:

  • Jahresdurchschnittstemperatur 30 °C
  • monsunartige Regenfälle und Stürme
  • salzhaltige Luft

Um einen langlebigen Betrieb gewährleisten zu können, haben wir für den Kunden die hochwertigsten Materialien eingesetzt und viele Zusatzmaßnahmen getroffen. Dies waren zum Beispiel:

  • Stationsgebäude aus wasserdichtem Beton im fugenlosen Glockengussverfahren hergestellt
  • Alle Gebäudeöffnungen für Kabel und Rohre sind mit wasserdichten Durchführungen ausgestattet.
  • Wärmegedämmtes Zusatzdach gegen intensive äquatoriale Sonneneinstrahlung
  • Ausführung aller metallischen Teile im Außenbereich in Edelstahl oder salzwasserfestem Aluminium, pulverbeschichtet

Bei Ausfall der Spannungs- oder Wasserversorgung einer Stationshälfte kann die funktionsfähige Teilstation nach automatischer Umschaltung alle sechs Antriebe weiter versorgen. Im Havariefall werden die Niederspannungsverteilungen über ein Stromschienensystem gekuppelt und die Kühlsysteme über Automatikventile miteinander verbunden.

Die baulichen Vorgaben und die Komplexität der Anlage erforderten durchgängig die Planung in 3D für alle mechanischen Komponenten. Nur so konnten Änderungen und Ergänzungen durch den Kunden während des Projektes ohne Lieferverzug umgesetzt werden.

Komplett bestückt und fertig verdrahtet wurde die Anlage fristgerecht ausgeliefert. Vor Ort wurden lediglich die Verbindungen zwischen den Teilzellen hergestellt. Die Station konnte so innerhalb kürzester Zeit in Betrieb genommen werden.